Skip to main content

Samowar – Der russische Teekocher

Wer gerne Tee trinkt, der wird einen guten Teekocher benötigen. Denn der richtige Teekocher macht das Zubereiten von Tee einfacher. Einfach in der Hinsicht, dass man beispielsweise eine größere Menge von Tee benötigt, wenn man eine besondere Veranstaltung hat, es ein besonderer Anlass ist wie z. B. Geburtstag oder einfach, weil man in der Familie generell mehr Tee trinkt. Aber nicht nur das Fassungsvermögen ist dann von Interesse, sondern, bei einem herkömmlichen Teekocher muss das Wasser immer wieder neu aufgeheizt werden. Bei einem Samowar ist dies anders.

Samowar und die Funktionalität

Der Samowar funktioniert auf eine ähnliche Art und Weise wie es auch der Wasserkocher oder Teekocher tut. Denn er erhitzt das Wasser, sodass dieses dann für die Teezubereitung verwendet werden kann. Es gibt aber zwei unterschiedliche Arten, die man unterscheiden muss. Die neuen Samoware, sind die Elektrischen. Diese funktionieren in der Tat wie ein herkömmlicher Teekocher. Denn auch hier kommt die Hitze mittels Strom. Das Wasser im mittleren Bottich wird erhitzt und die Teekanne, welche obendrüber aufgestellt ist und das Teekonzentrat enthält, wird ebenfalls erhitzt. Später, wenn beides heiß ist, kann das Wasser über den Wasserhahn abgelassen werden und mit dem Teekonzentrat vermischt werden. So kann jeder die Stärke des Tees selber wählen. Außerdem hat ein elektrischer Samowar den Vorzug, dass dieser meist über eine Warmhaltefunktion verfügt.

Damit ist es also möglich, dass das Wasser über eine längere Zeit lang heiß bleibt. So ist es möglich, sich neues Wasser einzuschenken oder einen neuen Tee zu machen, ohne den kompletten Erhitzungsprozess erneut zu starten. Das spart nicht nur Zeit, sondern auch Strom und somit auch Geld.

Bei einem Holzkohle Samowar funktioniert es etwas anders. Denn hier wird zunächst ein stabiler Untergrund benötigt, auf dem der Samowar sicher stehen kann. Anschließend wird entweder in der Kammer oder unterhalb des großen Kessels Feuer gemacht. Das Feuer sorgt dafür, dass das Wasser im mittleren Kessel erhitzt wird. Auf das obere Ende kommt außerdem ein Verlängerungsrohr, welches für einen Kamineffekt sorgen soll. Der Rauch entweicht ebenfalls hieraus. Damit ist der Holzkohle Samowar natürlich nur für den Einsatz außerhalb geschlossener Räumlichkeiten geeignet.

Wenn das Wasser erhitzt ist, dann kann das Verlängerungsrohr entfernt werden und die Teekanne mit dem Teekonzentrat oben daraufgestellt werden. So wird nun auch das Teekonzentrat erhitzt. So kann anschließend, wenn alles heiß genug ist, ein Tee zubereitet werden. Dafür wird auch hier das heiße Wasser über den Ablasshahn abgelassen und mit dem Teekonzentrat vermischt, so wie es jeder mag. Für das Warmhalten des Wassers kann unten noch etwas Glut gelassen und hin und wieder etwas nachgelegt werden.

Der Samowar auf Veranstaltungen

Der Samowar wird sehr oft und gerne auf Veranstaltungen verwendet. So ist es dann möglich, sich sein heißes Wasser für seinen Tee zu nehmen. Vor allem in den Ländern, wo der Samowar auch früher sehr stark verbreitet war (Russland, Ukraine, Weißrussland, Kurdistan, Iran, Türkei), sehr gerne und oft auch bei geschäftlichen Treffen bereitgestellt wird, damit sich jeder seinen Tee machen kann. Dies soll eine etwas entspanntere Atmosphäre schaffen, damit die Geschäftsbeziehung eine möglichst lange und gute Partnerschaft ist sowie natürlich auch als Gastfreundschaft.

Der Samowar wird deshalb so gerne bei größeren Veranstaltungen eingesetzt, weil es ihn in verschiedenen Fassungsvermögen gibt (in der Regel von 2 bis 15 Liter) sowie er über eine Warmhaltefunktion verfügt.

Der Samowar in der Gastronomie

In der Gastronomie, egal ob Restaurant, Bar oder auch im Hotel wird der Samowar ebenfalls eingesetzt. Denn auch hier möchte man es sich möglichst einfach machen und stets für ausreichend heißes Wasser sorgen, damit, wenn es schnell gehen muss, man nicht einige Minuten auf das heiße Wasser warten muss. Außerdem, wenn es ein Buffet ist, dann kann sich hier jeder Gast seinen Tee selbst holen und zwar so oft wie er es möchte.

Aber auch der Aspekt des Designs spielt hier eine Rolle. Denn ein schöner Samowar macht einen guten Eindruck. Denn dieser ist wohlgeformt und schön verziert, obendrein noch aus schönem und poliertem Edelstahl, was glänzt oder vergoldet, sodass es noch edler aussieht. Und in den gehobenen Hotels und Restaurants gehören das Design und die Ausstattung eben mit zum Service.

Die Preisklasse ist bei einem Samowar ist unterschiedlich. Es gibt welche, die sind relativ günstig, andere sind mittelhochpreisig und andere wiederum kosten deutlich mehr. Hier sollte somit für jeden etwas dabei sein, um für sich einen passenden zu finden.