Skip to main content

Teeautomaten für losen Tee

Die klassische Zeremonie des Teeaufbrühens ist sicherlich eine schöne Vorgehensweise für Mußestunden. In der schnelllebigen heutigen Zeit ist die hohe Qualität frisch gebrühten Tees jedoch auch vertrauensvoll in die „Hände“ eines Teeautomaten zu geben. Vorbereitet wie eine handelsübliche Kaffeemaschine entsteht in einem modernen Teeautomaten das Wunschgetränk ohne dass Sie selbst Ziehzeit und Aufguss vornehmen müssen. Für die Menge von ungefähr acht Tassen Tee beansprucht ein Teeautomat den Platz einer gleichwertigen Kaffeemaschine auf der Arbeitsplatte.

Die Welt der verschiedenen Teesorten verlangt verschiedene Brühzeiten

Ein gut ausgestatteter Teeautomat bietet einen geräumigen Teefilter, in dem die eingefüllten Teeblätter sich wirklich entfalten und ihr Aroma abgeben können. Dies gilt für Schwarztee ebenso wie für Grün-, Kräuter- und Früchtetee. Gerade diese Vielfalt verlangt aber nicht nur den Raum zum Entfalten, sondern auch unterschiedliche Wassertemperaturen und Ziehzeiten.

Im Gegensatz zu einer Kaffeemaschine ist hier der Wassertank fest zu verriegeln, da erst bei Erreichen der gewünschten Temperatur das sprudelnd kochende oder heiße Wasser in den Teefilter geleitet wird. Eine Anschlußleistung von 800 – 1200 Watt führt zu einem raschen Ergebnis. Schwarz- und Grünteeblätter können sich in der gewünschten Ziehzeit richtig entfalten und sind groß genug, dass sie bei der Weiterführung des fertigen Tees nicht in die Kanne gelangen. Auch durchzogene Kräuter- oder Früchteteerückstände verbleiben komplett im Filter. Eine Reinigung mit Spülmittel würde den Geschmack verfälschen, so dass es genügt, die feuchten oder trockenen Rückstände einfach in den Biomüll zu entsorgen.

Durch einen integrierten oder separaten Wasserfilter wird die Wasserqualität für Tee besonders weich. Eine Warmhaltevorrichtung speichert die Trinktemperatur ohne nachzuziehen.