Skip to main content

Teekocher entkalken und reinigen

Teekocher sind sehr beliebt und werden oft eingesetzt. Der Nutzer spart viel Geld ein, wenn er das Wasser für den Tee so erhitzt. Aber, leider macht sich oft Kalk bemerkbar, der natürlich nicht so schön anzusehen ist und entfernt werden muss.

Kalk zeigt sich durch weiße Ablagerungen im Teekocher, man erkennt eine milchig-weiße Kruste, vor allem an schwer erreichbaren Stellen.

Was ist Kalk

Der Kalk setzt sich aus chemischen Verbindungen zusammen, so aus Sauerstoff, aus Kohlenstoff und aus Kalzium. Diese Materialien befinden sich im Trinkwasser. Aber keine Sorge, man kann den Teekocher ganz in Ruhe entkalken und reinigen. Der handelsübliche Entkalker reicht aus, um den Teekocher wieder sauber zu bekommen.

Als erstes gibt man Wasser in den Teekocher, dann den Entkalker, nun das Wasser kochen und den Entkalker im heißen Wasser einwirken lassen. Danach den Teekocher spülen und der Kalk sollte aufgelöst worden sein.

Hausmittel zur Entkalkung

Auch mit Hausmitteln kann man den Teekocher entkalken und reinigen. Entweder mit Essig oder aber mit Zitrone. Die Vorgehensweise ist die Gleiche wie beim Entkalker. Essig ist nicht immer anzuraten, denn man wird als Nutzer mit einem penetranten Geruch rechnen müssen. Wer Backpulver für die Entkalkung nutzt, was auch ein Haushaltstipp ist, sollte nie zu viel Wasser in den Teekocher geben, denn das Backpulver wird schäumen und die Masse in dem Teekocher wird sich vermehren.  Sogar die Aspirin Tablette kann man einsetzen, wenn man keinen Entkalker zur Hand hat. Man sollte natürlich nach dem Entkalken das Gerät gut spülen.

Warten Sie nicht zu lange

Man sollte mit dem Entkalken nicht warten, bis das Wasser nach Kreide schmeckt. Sobald man den Kalk sieht, sollte man auch handeln. Denn so vermeidet der Nutzer, dass das Material des Teekochers beschädigt wird.