Skip to main content

Wie entkalkt man einen Teekessel

Ein natürliches Produkt, was in Wasser gelöst ist, ist Kalk. In manchen Teilen Deutschlands ist dabei der Anteil an Kalk im Wasser besonders hoch. Gerade alle Gegenstände des Haushaltes, die regelmäßig Kontakt mit dem heimischen, kalkhaltigen Wasser haben sehen nach einer bestimmten Zeit danach aus. Kalkreste setzten sich ab und bilden hässliche weiße Ränder und Flecken.

Auch die heimische Teekanne, welche täglich mit dem Trinkwasser in Berührung kommt, wenn man Tee kocht oder diese reinigt, wird irgendwann Kalkreste aufweisen. Diese sind zwar prinzipiell nicht gesundheitsschädlich, jedoch ist es sehr unappetitlich, wenn in der Teetasse weiße Flocken, gelöste Rückstände der Teekanne, schwimmen.

Die Reinigung mit Wasser hilft nicht

Das Reinigen mit Wasser hilft hierbei nicht. Kalk der prinzipiell einen hohen PH-Wert hat kann man nur mit einer säurehaltigen Lösung langfristig bekämpfen.

Entkalkung mit Kalklösern

Der Handel bietet hierfür unterschiedlichste Kalklöser. Die genaue Anwendung wird auf den beiliegenden Beschreibungen genauer angegeben. Nur sollte man genau darüber nachdenken die an seiner Teekanne auszuprobieren, denn man sollte bedenken, dass dies ein industriell hergestelltes Industrieprodukt ist. Gerade leidenschaftliche Teetrinker sind meist darauf bedacht ihre Teekanne nicht mit chemischen Produkten in Berührung kommen zu lassen, um das Naturprodukt Tee nicht zu verunreinigen. Abhilfe bieten natürliche Säuren des Lebensmittelhandels. Zum einen Essig, zum anderen Zitronensäure.

Reinigung mit Essig

Am einfachsten geht es den Essig in die schon bereits mit Wasser befüllte Teekanne zu geben. Ein gutes Verhältnis sind 4 Teile Wasser zu einem Teil Essig. Diese Mischung aufkochen und eine Nacht stehen zu lassen. Danach das Gefäß kräftig spülen und ein bis zwei Tage an der frischen Luft stehen zu lassen. Ein großes Problem, den Essig mitbringt ist sein intensiver, schlecht zu vertreibender stechender Geruch.

Durch das Kochen wird dieser auch noch in der ganzen Wohnung verströmen und sorgt in der ganzen Wohnung für üblen Geruch.

Entkalkung mit Zitronensäure

Die Alternative ist Zitronensäure. Angebotene Zitronenfläschchen beinhalten eine Menge dieser Säure. Diese in den Teekessel geben und diesen mit Wasser auffüllen.

Dieses Gemisch ebenfalls kochen und vielleicht eine Nacht länger stehen lassen und danach mit Leitungswasser ausspülen. Zitronensäure riecht viel angenehmer. Durch das kochen des Gemisch kommt ein frischer Duft in die heimische Küche und die Teekanne sorgt nicht für einen unangenehmen Beigeschmack. Mit der Berücksichtigung der Tipps wird der heimische Teekessel schnell kalkfrei und dem Servieren leckeren Tees steht nichts im Wege.